Gedichte für melancholische Augenblicke.

Ich warte
auf ein Zeichen von dir,
irgendetwas,
nur ein Signal,
dass ich dir
nicht egal bin.

Ich warte
weil ich weiß,
dass meine Träume
weitergingen als deine,
dass ich damals mehr wollte
als du geben konntest.

Ich warte
auf ein Zeichen...

Du sagst, dass wir
doch nichts gemeinsam haben,
ganz andere Hobbies,
verschiedene Freunde,
ein so unterschiedliches Temperament...

Nur ein paar Gedanken,
die wir teilen,
ein paar gemeinsame Träume...

Sind gemeinsame Träume
nicht die beste Basis
für eine gemeinsame Zukunft?


Ein Lächeln,
wenn du traurig bist,
oder auch eine Träne,
die wir zusammen weinen,
heißer Tee,
wenn du erkältest bist,
dich zudecken,
wenn die Leidenschaft
der Nacht
das Bett mal wieder
zu zerwühlt hat.

Es sind die Kleinigkeiten,
aus denen Liebe besteht.

An den stolzesten, einsamsten „Helden“ der Welt

Voll Stolz erzählst du mir von deinen Heldentaten.
Du sprichst von unerreichten Zielen, langen Wegen.
Beschreibst sie in den lebendigsten Farben.
Schwärmst von Kriegen und deren Siegen.

Du lebst in deiner kleinen Welt.
Mit Sturheit versiegelt sind ihre Tore.
Jene die sich weigern sich dir anzupassen,
erhalten nur das Recht als Zaungast daran teilzuhaben.

Welche Opfer sie dir auch bringen mögen,
sie bleiben stets unbeachtet.
Ihr Licht verglüht in deinen Händen,
und du bemerkst es nicht.

Du erzählst von deinen Ängsten, deinen Wünschen.
Preist deine Gier nach Freiheit und vergißt
vollkommen welchen Preis andere dafür zahlen müssen.
Selbstbewußt enthüllst du deine Stärken
und schweigst über deine Schwächen.

Du redest ohne Unterlaß,
doch du fragst nie:
Wovon ich träume!

So gesehen

DU - in meinen Augen

Ein unerreichbares Ziel
Hinter hohen Mauern gut versteckt
Bezaubernde Seele und ein Herz mit so viel Gefühl,
dass Sehnsucht und Hoffnung in mir erweckte
Ein Wunder, dass mich ganz tief berührt

ICH - in Deinen Augen

Unsere Begegnung bedeutet nicht viel
An mir nichts besonderes entdeckt
Dein Herz blieb ganz still
Jemand der Dich in Deinen Ängsten bestärkte,
der Deine Erwartungen nicht erfüllt

Für mich - tiefes Gefühl

Für Dich - nur ein Spiel.

Vertrauen?!

Du sagtest mir,ich kann dir vertrauen.
du sagtest mir... ich kann auf dich bauen.
du hast mich verletzt
du hast mich kaputt gemacht....
in all den nächten nur an dich gedacht.
wieso glaubte ich dir?
du sagtest,es tut mir leid,
und ich...ich glaubte dir.
immer wieder entäuscht du mich...
aber ich...
ich liebe dich

Wenn Du jemanden brauchst...

Wenn Du jemanden brauchst,
hast Du gesagt...

...bin ich für Dich da,
doch nicht´s geschah.
...werde ich bei Dir sein
und doch bin ich allein.

Wenn Du jemanden brauchst,
hast Du gesagt...

...sind meine Sinne bei Dir
und doch leide ich hier.
...werde ich Dich beschützen,
vor wem, was soll das nützen?

Wenn ich jemanden brauche,
dann doch nur mich...

...denn Du versprechen hälst Du nie
und mich hält die eigene Ironie!
...denn Du bist niemals zu erreichen,
nur Melanchonie, die wird nicht weichen!

Wenn ich jemanden brauche,
dann doch nur mich...

...denn Du bist ein sinnloses Unterfangen,
zulange hat mein Herz an Dir gehangen!
...denn ich schütz mich -indem ich geh
und nie wieder in lügende Augen seh!