Ohne Ende

Deine Nähe ist für meine Vernunft unerträglich
Dich nicht zu küssen – unmöglich

Magnetisch angezogen wehren wir uns mit aller Kraft
Diese Mal haben wir´s gerade noch geschafft

Wie unsere nächste Begegnung enden wird, steht in den Sternen
Ich wünsch mich, der Anderen wegen, schon jetzt in tausend Fernen

Kein Feuer wie dieses, so hell und warm auf Erden
Die Gefühl lässt sich einfach nicht beenden

Wir werden diese Sehnsucht immer in uns tragen
und sie niemals zu leben wagen?

31.5.07 20:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL